Einrichtung einer Ganzjahresweide mit Ungarischen Steppenrindern

Im September 2015 hat sich die NABU Ortsgruppe Köllertal einem Beweidungsprojekt mit Ungarischen Steppenrindern angenommen. Insbesondere findet die Betreuung der Rinder durch die „Etzendorfer Cowboys“ Peter Telli, Marian Becker, Bernd Johannes und Jürgen Himbert statt. Die imposanten Tiere weiden derzeit auf einer ca. 2 Hektar großen Wiesenfläche zwischen Etzenhofen und Walpershofen. Dabei wurden die Tiere bewusst ausgewählt, da diese Rinderart vom Aussterben bedroht ist. Zudem zeigen die Tiere keinerlei Probleme mit Feuchtwiesen. So können die beweideten Flächen durch das Grasen offen gehalten werden.

Zuchtbulle- Foto: Bettina Dittmann

Offenhaltung durch Beweidung


Die vorhandenen Feucht- und Nasslebensräume dienen im Frühjahr als Brut- und Nahrungsplatz für heimische Vögel und im Winterhalbjahr als Rast- und Nahrungsplatz für Zugvögel. Vor der Beweidung präsentierte sich die Fläche als artenarme Wiese mit großem Brennessel- und Rainfarnbestand. Inzwischen profitieren auch wieder viele andere Pflanzenarten von der Beweidung und locken Tierarten an, die auf offene Flächen angewiesen sind.

Peter Telli bei der Herde - Foto: Bettina Dittmann
Unterstand - Foto: Bettina Dittmann

Nisthilfen für Vögel


Ein weiteres Highlight sind die Strommasten auf dem Gelände. Zwischenzeitlich wurden die Stromleitungen unterirdisch verlegt, so dass die Masten als Nisthilfen für Störche und Schwalben genutzt werden können. Ein großer Unterstand für die Rinderherde rundet das Konzept ab. Kein Wunder, dass sich bei so viel Liebe zum Projekt auch schon Nachwuchs in der Rinderherde eingestellt hat.

Auf der Weide - Foto: Bettina Dittmann
Jungtier- Foto: Bettina Dittmann
Muttertier und Kalb- Foto: Bettina Dittmann

Neuigkeiten zu unseren Projekten